Freunde der Kirchenmusik in Borby
Im Gemeindebrief haben wir Wer­bung für unseren neuen Verein „Freun­de der Kirchenmusik in Borby e.V.“ gemacht. Mit unserem Verein fördern wir zum Beispiel Kon­zerte, die ohne eine Unterstützung der Kirchenge­meinde und ohne private Spen­den nicht möglich wären. Die Eintrittskarten würden 40 Euro und mehr kosten.
Oft müssen wir Dinge anschaffen wie ein Chorpodest für den Gospelchor und die Kantorei oder eine Lautsprecheranlage für Jugend- und Gospelgottesdienste. Der Jugendchor macht eine Fahrt zu einem Jugendchortreffen oder zu einem Probe­wochende, nicht alle Familien können sich das leisten.
Dies sind nur drei Fälle von vielen, in denen wir finanzielle Unterstützung brauchen. Mit ein bis fünf Euro pro Monat könne Sie uns helfen, natürlich akzeptieren wir auch größere Summen. Da der Verein gemeinnützig ist, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung für die Abrechnung beim Finanzamt aus.
Mehr Informationen und ein Beitrittsfor­mular finden Sie in unserem neuen Flyer, der in der Kirche, im Gemeindehaus und im Kirchenbüro ausliegt.

Soulteens – der neue Jugendchor
15 Jugendliche zwischen 13 und 23 haben sich zusammengefunden und proben nun mit Heiko Henrich zusammen jeden Dienstag um 18 Uhr im Gemeindehaus und haben viel Spaß miteinander. Wer Lust hat mitzusingen, kann gerne noch einsteigen. Gerne auch Mädchen.

Konzert: Freitag, 5. August, 20 Uhr Cello solo mit Johann Sebastian Sommer
Johann-Sebastian Sommer ist Cellist des Göttinger Symphonieorchesters und gründete das Göttinger Kammerorchester, das auch schon bei uns zu Gast war. An diesem Abend wird er mit einem Soloprogramm bei uns gastieren, u.a. mit Werken von Henze, Reger und natürlich Johann Sebastian Bach. Der Eintritt kostet 10 Euro, Einlass um 19.30 Uhr.

Konzert: Freitag, 12. August, 20 Uhr
Songs + Prosa von Leo­nard Cohen mit Thomas Haloschan

Von Thomas Haloschan heißt es, er sei so authentisch, dass man glaubt, Leonard Cohen selbst stehe auf der Bühne. Kongenial dabei die deutsch-irische Sängerin Ashley Adair. Volker Lin­de, hervorragender Kieler Gitarris­t, kom­plet­tiert die Gruppe. Hamburger Abendblatt: „Da ist er, der Cohen-Effekt. Die Stimme klingt tief, warm und gleichzeitig spröde, eine unverkennbare Mischung.“ Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Konzert: Freitag, 19. August, 19.30 (!) Uhr
Gospel mit dem Gospelchor Lüneburg

Der Gospelchor Lüneburg besteht seit 22 Jahren und ist bekannt für seine Authentizität und die Lust am Singen. Sein Programm ist weit gefächert, bietet ruhige und gefühlvolle Balladen, aber auch mitreißende Powersongs. Mit seiner Energie und Begeisterung für die gesungene Botschaft des Gospels lässt der Gospelchor Lüneburg zusammen mit seiner quirligen Leiterin den Zauber auf das Publikum überspringen. Das Programm ist bunt wie eine Sommerwiese mit Klassikern aus „Sister Act“ und Songs von Kirk Franklin, Kurt Carr, Hezekiah Walker …
Der Gospelchor Lüneburg freut sich riesig erstmalig in der Borby-Kirche ein mitreißendes Sommerkonzert zu präsentieren. Einlass ist um 19 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Näheres: www.gospelchor-lueneburg.de

Konzert: Freitag, 26. August, 20 Uhr
Canta d’Elysio, der himmlische Männerchor
Canta d’Elysio, 2010 im Abiturjahr­gang des Dresdner Kreuzchores gegründet, ist zu einem Vokalensemble gewachsen, dessen besonderer Klang junger Männerstimmen neben ehemaligen Kruzi­a­nern von Sängern der Dresdner Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ getragen wird. Wer Canta d’Elysio gehört hat wird bestätigen, dass man sich der unglaublichen Musikalität der jungen Männer nicht entziehen kann. Mit Können und Ernst zelebrieren sie unter der Leitung von Hermes Helfricht geistliche Werke, mit Witz und Charme den „weltlichen“ Teil des Programms, bei dem auch moderne A-cappella-Ar­ran­gements erklingen.
Einlass um 19.30 Uhr. Kar­ten an der Abendkasse für zehn Euro.

Sonntag, 25. September, 18 Uhr
Chor- und Orchesterkonzert der Kantorei Borby mit der Krönungsmesse von Mozart und mehr

Am Sonntag, 25. September, führt die Borbyer Kantorei um 18 Uhr die Krönungsmesse von Mozart in der Borbyer Kirche auf. K r ö n u n g s messe wurde sie erst nach Mo­zarts Tod genannt. Er komponierte sie ursprünglich für den Ostergottesdienst 1779 am Salzburger Dom, sie wurde dann aber später bei der Krönung Kaiser Franz II. aufgeführt, dort erhielt sie dann ihren Namen. Weitere Programmpunkte sind Mozarts Sinfonie in C KV 338 und das Exsultate Jubilate für Sopran und Orchester. Ausführende Solisten sind Constanze Berger, Sopran, Anne-Beke Sontag, Alt, Julian Redlin, Bass. Es spielen Mitglieder des Kieler Philharmonischen Orchesters. Karten zu 10, 15 und 20 Euro sind ab 7.9. erhältlich in der Buchhandlung am Gänse­markt, über den Borbyer Chor, Borbyer Gemeindebüro (8–12 Uhr), Touri-Info-Point Kieler Str. 56 und an der Abendkasse.